Weiterer Sieg in eigener Halle

Im vorletzten Spiel der Hallensaison empfingen die ersten Herren des HC Göttingen den Braunschweiger HTC in eigener Halle.
Die Gastgeber, die auf heimischen Geläuf bis jetzt jedes Mal eine solide Leistung zeigten und nur ein Spiel gegen den Tabellenersten verloren, wollten an dieser Tradition festhalten und schenkten sich selbst und dem Gegner nichts.

Die ersten 25 Minuten waren nur von sehr wenigen spektakulären Situationen gekennzeichnet, ein Schlagabtausch beider Mannschaften mit nur einer nennenswerten Chance für die Gäste in Form eines 7 Meters, den Starkeeper Johannes Bernau allerdings abwehrte. „ Als ich das Weiße in seinen Augen sah und den Angstschweiß roch, wusste ich, dass ich diesen Ball halten würde und sprang instinktiv in die richtige Ecke.“ (Auszug aus: „Aus dem Leben eines Torhüters eine Autobiografie“ von Johannes „Eichendorff“ Bernau erhältlich in jeder guten Bibliothek und überall wo es Zeitschriften gibt.) Auch der HC Göttingen nutze seine Chancen, vor allem in Form von kurzen Ecken in dieser Zeit nicht. Dies sollte sich aber in der 26. Minute ändern als bei einer erneuten Ecke der Ball erst abgewehrt wurde, Niklas Krüger ihn aber geistesgegenwärtig noch über die Torlinie drückte. Dieses Tor überraschte nicht nur die Mannschaften und Fans sondern auch den Torschützen selbst. 1:0 für Göttingen!
Ausgleich durch die Gäste nur wenige Minuten später.
Doch das nächste Tor zu Führung folgte auf den Fuß: wieder eine Ecke, diesmal als Variante auf Lars, der ihn hoch am Torwart vorbei und ins beförderte.
Halbzeit 2:1 für die Gastgeber.

Die 1. Herren kamen, nach einer deutlichen Halbzeitansprache von Coach Alex Münch, deutlich besser in die zweite Hälfte.
Nun endlich war auch das Eckendreamteam bestehend aus Johannes „Wusel“ Albe und Jojo „Hammer“ Samulowitz (auf einen WortWITZ mit diesem Namen verzichtet der Autor an dieser Stelle, auch wenn es schwerfällt) zusammen auf dem Platz und bewiesen mit zwei schönen Eckentoren, das sie nicht nur im
Traum ein tolles Paar sind. Eine dritte Ecke schweißte Jojo so gegen den Pfosten, dass es nicht nur eine Delle in selbigem, sondern auch Anzeige wegen Ruhestörung aus Goslar gab. (Wir bitte an dieser Stelle um Spenden an die Hinterbliebenen des so tragisch verunglückten Pfostens; und auch zum Begleichen des Bußgeldes).
Eine Minute Überzahl reichte dem Jungspund Johann Steps um sein erstes Tor für die 1. Herren in eigener Halle zu schießen und so das Spiel letztendlich mit 5:1 für die Göttinger zu entscheiden.

Mit diesen 3 wichtigen Punkten, stehen die ersten Herren mit nunmehr 18 Punkten in der Mitte der Tabelle und erwarten am kommenden Samstag um 16 Uhr den Tabellenzweiten vom Bremer HC zum letzten Saisonspielen im Kurt-Huber-Weg 5 in Göttingen.
Auf den Eintritt wird in diesem spannenden Spiel diesmal verzichtet.

Kader:

Bernau
Carsten
Hinrich
Johann (1)
Mogge
Lenny
Albe
Jojo (2)
Lars (1)
Niki (1)
Paul

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.